aktuelle News

Neue VIELFALT an der Hochschule für Musik und Theater in München

Die Hochschule für Musik und Theater in München ist seit einigen Tagen Besitzer eines neuen Bösendorfer Imperial Konzertflügels.

Erweiterung der Klangvielfalt für Kauf ausschlaggebend

Für das Haus Bösendorfer besonders erfreulich ist die Begründung für den Kauf des Imperialflügels, sehen wir uns doch als Alternative zum "globalisierten Klang".

"Ich denke, dass eine Musikhochschule wie die Hochschule für Musik und Theater München, an der die Ausbildung von Pianisten traditionsgemäß einen sehr hohen Stellenwert einnimmt, den Studenten eine breite Palette von Instrumenten zur Verfügung stellen sollte. Die Studenten müssen die Möglichkeit haben, verschiedene Fabrikate und deren Spitzenprodukte im Konzert auszuprobieren. Wenn wir uns auf eine Marke konzentrieren, verarmt die Musik- bzw. Klavierwelt, und da denke ich, dass Bösendorfer einen sehr wesentlichen Beitrag dazu leistet, dass es auch andere Klänge als den mainstream-Klang gibt"
Michael Schäfer, Professor für Klavier an der Hochschule für Musik und Theater in München

Besichtigung der Bösendorfer Manufaktur in Wiener Neustadt (bei Wien)

Besichtigung der Bösendorfer Manufaktur in Wiener Neustadt (bei Wien)

Prof. Michael Schäfer (li) und der technische Direktor von Bösendorfer, Thomas Broukal

Prof. Schäfer bei der Flügelauswahl im großen Schauraum in Wiener Neustadt

Prof. Schäfer bei der Flügelauswahl im großen Schauraum in Wiener Neustadt

Der BÖSENDORFER Imperial-Flügel an seinem Bestimmungsort in München

Der BÖSENDORFER Imperial-Flügel an seinem Bestimmungsort in München

www.youtube.com/watch?v=a9PE17E7p3U&feature=bf_prev&list=UUvHS1oH0CNlHAUHJWttgfow


website.musikhochschule-muenchen.de/de/index.php?option=com_frontpage&Itemid=1

SR