News-Archiv

Palais Stoclet in Brüssel ist Weltkulturerbe, Unesco 27. Juni 2009

Im Musikzimmer ein Bösendorfer Flügel von Josef Hoffmann

Das Musikzimmer mit dem Bösendorfer Flügel - Design Josef Hoffmann

Das Musikzimmer mit dem Bösendorfer Flügel - Design Josef Hoffmann

Das Palais Stoclet ist ein Gesamtkunstwerk des Jugendstils und wurde zwischen 1905 und 1911 im Auftrag des Geschäftsmanns Adolphe Stoclet errichtet. Eigentlich hätte das Gebäude auf der Hohen Warte (im 19. Jahrhundert entstand auf der Aussichtshöhe ein Villenviertel) in Wien errichtet werden sollen, aber durch den Tod von Vater und Bruder kehrte Stoclet nach Brüssel zurück.

Wien und die Sezessionisten

1871 wird Adolphe Stoclet in eine wohlhabende Bankiers- und Zivilingenieurfamilie hineingeboren. Er entscheidet sich für die Beruf des Zivilingenieurs und heiratet die Tochter eines Pariser Kunsthändlers, Suzanne Stevens. Über den Eisenbahnbau kommt er nach Wien, wo die Familie in Kunstkreisen verkehrt. Es sind die „Sezessionisten“, von denen Stoclet beeindruckt ist und schließlich lernt er Josef Hoffmann, einen der Gründerväter, kennen.

In einer Villa auf der Hohen Warte in Wien trifft er ihn zum ersten Mal. Josef Hoffmann hat die Villa für seinen Freund, den Maler Carl Moll, entworfen. Stoclet bittet Hoffmann ebenfalls eine Villa auf der Hohen Warte für ihn zu bauen. Hoffmann hat ein Gesamtkunstwerk der „Wiener Werkstätte“ im Sinn, dieses soll das Alltägliche zur Kunst und die Kunst in den Alltag aller bringen. Mit dem Palais Stoclet kann dieser „Traum“ in die Wirklichkeit umgesetzt werden, in Brüssel.

Josef Hoffmann

Josef Hoffmann

Bösendorfer Hoffmann Flügel

Seine Entwürfe orientieren sich an der Geometrie, alle namhaften Künstler der damaligen Zeit, wie Gustav Klimt, Kolo Moser etc. stehen ihm für das Palais Stoclet zur Verfügung.
Sein Auftraggeber setzt ihm finanziell keine Grenzen. Im April 1914 schreibt „The Studio“, das führende Kunstjournal in England: “Eines der herausragendsten Errungenschaften in der Sphäre moderner Privatarchitektur“.

Das Musikzimmer ist ein „must“ zu Beginn des 20 Jahrhunderts. Dieses im Palais Stoclet hat auch eine eigene Theaterbühne. Und der Bösendorfer Hoffmann Flügel ist ein zentrales Element.

Josef Hoffmann Flügel

Josef Hoffmann Flügel

Das Palais

Gartenansicht

Gartenansicht

Palais Stoclet
Avenue Tervuren
Brüssel

Innenansicht

Innenansicht

Fotorechte: Musikzimmer "The Studio", Gartenansicht und
Innenansicht "The Studio", Vol.61 No. 253, 15. April 1914;
; digitale Aufnahmen (c) Margaretha Mazura; Bösendorfer

Weitere Details, siehe bitte unter Designermodelle:
www.boesendorfer.com