Veranstaltungen

Mittwoch, 19. November 2014, 19.30 Uhr BILDER EINER AUSSTELLUNG - KLAVIERABEND mit Yuko Batik

"Erlebnis durch Musik - das ist das größte Geschenk meines Lebens und
und dieses Geschenk möchte ich in den Werken den Menschen weitergeben"

Yuko Batik ist Trägerin des renommierten Schallplattenpreises "Pizzicato"
Der Konzertabend beinhaltet Werke von F. Schubert, M.P. Mussorgski und C. Debussy.

Karten 20.-/12.-

DAS PROGRAMM

Joseph Haydn ( 1732-1809)           
Sonate in c-moll  Hob.XVI : 20

(Allegro) Moderato Andante con moto (Presto) Allegro

Ludwig van Beethoven (1770-1827)          
Sonate in cis-moll Opus 27 N.2  „Mondschein“

Adagio sostenuto
Allegretto Presto

Pause      

Modest Mussorgsky (1839-1881)               
„Bilder einer Ausstellung“
Erinnerungen an Victor Hartmann  
Promenade
1.Gnomus – Der Gnom
Promenade
2.Il vecchio castello –
Das alte Schloss

Promenade
3.Tuileries – Spielende Kinder im Streit
4.Byldo – Der Ochsenkarren Promenade
5.Ballet der unausgeschlüpften Küken
6.Samuel Goldenberg und Schmyle
7.Limoges – Der Marktplatz von Limoges
8.Catacombae – Die Katakomben
9.Die Hütte auf Hühnerfüßen ( Baba Jaga)
10. Das große Tor von Kiew

DIE KÜNSTLERIN

Yuko Batik
Die gebürtige Japanerin hat schon früh das für Sie im Leben Wesentliche gefunden, nämlich Ihre Liebe zum Klavier .Gestärkt und motiviert durch Erfolge in ihrer Heimat als Solistin und in Konzerten mit Orchester schon während ihres dort auch abgeschlossenen Studiums kam sie nach Österreich. Sie begann hier Ihre Studien an der Universität für Musik und Darstellende Kunst und verfeinerte später ihr Können zuerst bei Roland Batik und zuletzt bei Thomas Kreuzberger an der Konservatorium Privatuniversität Wien. Durch Diese und auch Meisterkurse u. a. mit Jörg Demus und Oleg Maisenberg erwarb sie sich ein besonderes Naheverhältnis zur Wiener Klassik – welche für sie allerdings nicht mit Beethoven oder Schubert endet. Vielmehr sieht sie etwa in der Musik von Brahms oder Berg eine jeweils individuelle Fortsetzung. Diese Einstellung wurde mit dem Schallplattenpreis „Supersonic"der renomierten Musikzeitschrift Piccicato ( Luxenburg)für Ihre Debut-CD ( erschienen bei Gramola) belohnt. 

Im Herbst 2013 gab Yuko Batik einen Soloabend im Mozarthaus Vienna, im Jahr 2014 gastierte Sie abermals bei den Seibersdorfer Schlosskonzerten und gab im September gemeinsam mit Roland Batik Recitals in Japan.

Ganz natürlich ergab es sich, dass sie auch Preisträgerin bei diversen Wettbewerben wurde (unter anderem auch beim Internationalen Kammermusikfestival Allegro Vivo in den Jahren 2003 und 2005) und dass Einladungen zu Konzerten in Österreich, Japan und in der Türkei, in Bosnien und Ungarn folgten. Sie wirkte  bei Festivals mit, deren Prinzip vor allem im Intimen und Konzentrierten liegt, wie etwa „Wörthersee Classics“ - hier im Duo mit Roland Batik -  oder den Schlosskonzerten im niederösterreichischen Seibersdorf.  Durch ihre Art des sensiblen Eindringens in ein Werk vermag sie die Zuhörenden mitzunehmen auf einen so spannenden wie gewinnbringenden Weg hinein in die Mitte eines großen Kunstwerkes. So ist sie eine wahre „Virtuosin“ – gerecht werdend der ursprünglichen Bedeutung dieses Begriffes, welcher nichts weniger als die Tugend meint.„…Erlebnis durch Musik - das ist das größte Geschenk meines Lebens und dieses möchte ich in den Werken den Menschen weitergeben.."

Foto Weinwurm

Foto Weinwurm