Veranstaltungsarchiv

Sonntag, 29.5. - 16.00 Uhr - „Konzert am Nachmittag“

Sonntag, 29.5.
16.00 Uhr
Karten: € 15,-
Studenten: € 10,-
Reservierung erforderlich: +43 1 504 66 51 311 
 
„Konzert am Nachmittag“
Gottfried Hemetsberger mit Studierenden § Absolventen der Anton Bruckner Privatuniversität
Klavierwerke und Klavierkammermusik von:.  
F. Schubert, F. Chopin,
F. Liszt (zum 200. Geburtstag), Schubert-Liszt
 

Programm:
F. Schubert               Klaviertrio Nr.2 Es-Dur, D 929
(1797-1828)                Allegro 
                                    Andante con moto
                                    Scherzando
                                    Allegro moderato

F. Chopin                  Andante Spianato e Grande Polonaise op.22
(1810-1849)     

F. Schubert               Auf dem Wasser zu singen, Transkription                                                          von Franz Liszt                                         

F. Liszt                      Sonetto 104 del Petrarca
(1811-1886)               Ungarische Rhapsodie Nr.6
                                   Consolation Nr. 3, Des-Dur
                                   Nuages gris

F. Chopin                  Etude Ges-Dur, op.10/5

A. Scriabin                Etude op.65/3
(1871-1915) 

F. Schubert               Ständchen („Leise flehen meine Lieder“), 
                                   Transkription für Klavier von Franz Liszt 


  Biographie:

Andreas Eggertsberger  wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.  Konzerttätigkeit als Solist mit Orchester ( u.a. Brucknerorchester), Klavierabende, Kammermusik.  Konzertdiplom in Linz bei G. Hemetsberger sowie  in Wien bei Oleg Maisenberg. Derzeit Doktorats-Stipendiat sowie Lehrbeauftragter für Klavier der Univeristy of Michigan, USA. Nächster  Auftritt in Österreich bei den Gmundner Festspielen, Sommer 2011.

Florian Giesa studierte zuerst bei W. Tachezi, derzeit in der Klasse Andreas Pözlberger an der Anton Bruckner Privatuniversität. Mehrfacher Preisträger bei  „Prima la musica“, Meisterkurse bzw. musikalische Impulse unter anderem bei W. Schulz (Wiener Symphoniker), Cl. Hagen (Salzburg), Konzerttourneen in Europa und Asien. Intensive Beschäftigung mit historischer Aufführungspraxis.

Eri Kuroda absolvierte Konzertfachstudien in Tokio und Nürnberg. Sie konzertiert als mehrfache Preisträgerin regelmäßig vor allem  in Japan, zuletzt als Solistin in Chopins Klavierkonzert Nr.1. Derzeit Masterstudium Klavier in der Klasse Hemetsberger, Gewinnerin des Institutswettbewerbs der ABU 2010.

Nan Li
  feierte bereits als zwölfjährige ihr Konzertdebut in Hongkong, nachdem sie in China den landesweiten „BO SI“ Wettbewerb gewonnen hatte. Anschließend Studium an der berühmten Musikuniversität Peking, sowie an der Privatuniversität Wien. In Linz zuerst bei S. Birch und derzeit im Masterstudium Klavier in der Klasse Hemetsberger.

Petra Pogády
  studierte bei Stefan Vladar an der Musikuniversität Wien, in Paris am Conservatoire National Superieure und absolvierte zuletzt das Masterstudium Klavier bei Hemetsberger in Linz. Sie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und wird u.a. regelmäßig  als Solistin nach Paris und New York eingeladen.

Natalyia Vilkhova
absolvierte das Violinstudium an der  Hochschule Kiew, seit 2009 studiert sie an der Bruckneruniversität in der Klasse A. Winokurow. 1994 feierte sie ihr Debut als Solistin mit dem Moskauer Sinfonie-Orchester. Mehrfache erste Preisträgerin für Violine solo und Kammermusik, 2011 Engagement  Passau.

Jia Xu
wurde in ihrer Heimat China mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. In Linz absolvierte sie an der Bruckneruniv. das Bachelor und Masterstudium Klavier (Klasse Hemetsberger) mit Auszeichnung und studiert derzeit Kammermusik bei T.A. Körber. Seit 2010 ist sie daneben Pädagogin im OÖ Landesmusikschulwerk.

Gottfried Hemetsberger
  ist Univ-Prof. für Klavier an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz, wo er  über 20 Jahre das Institut für Tasteninstrumente leitete. Konzerte in Europa, Asien und USA, zahlreiche Aufnahmen für Rundfunk und CD, Meisterklassen an diversen  asiatischen Universitäten, 2006  „Grundlagen des Künstlerischen Klavierspiels“.