Veranstaltungsarchiv

Dienstag, 18.10 - Mittagskonzert - Sangwook Park

Bösendorfer Saal im Mozarthaus Vienna
Domgasse 5 - 1010 Wien

Dienstag, 18.10 
12.30 Uhr
Karten: € 10,-
Reservierung erforderlich: +43 1 504 66 51 - 311
anne-sophie.desrez@boesendorfer.com

MITTAGSKONZERT
Sangwook PARK
W.A. Mozart: Fantasie in c-Moll KV. 475
J. Brahms: Klaviersonate in f-Moll Op.5
F. Liszt: Rigoletto-Paraphrase


Sangwook Park wurde 1990 in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul geboren. Im Alter von 7 Jahren begann er Klavierstunden zu nehmen. Zuerst war das Klavierspielen nur ein Hobby, aber später fesselte es ihn so, dass er mit zehn Jahren beschloss, professioneller Pianist zu werden. Er gewann verschiedene nationale Wettbewerbe, z.B den Seoul Nationalwettbewerb, den Chopin Junior Nationalwettbewerb usw. Zu der Zeit gab er auch schon Soloklavierabende und Konzerte mit Orchester.
Er übersiedelte nach Wien, um sein Studium an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien und am Konservatorium Wien Privatuniversität (bei Roland Batik) fortzusetzen. Er gibt europaweit Solo Konzerte, mit Kammermusik und mit Orchester. Er gewann den dritten Preis beim internationalen Osaka Wettbewerb für Kammermusik und den zweiten Preis  beim internationalen Franz Schubert Wettbewerb in Bulgarien. 2008 gewann er den besonderen Preis beim 31sten internationalen Kammermusik Wettbewerb "Premio Gui" in Florenz. Zusätzlich spielte er 2008 mit dem St. Petersburger Nationalsinfonieorchester in Russland, mit dem Adana-Sinfonieorchester in der Türkei und mit dem Euroorchester in Italien.
Er nahm auch am internationalen Musikfestival (Klavier Trio) in Messina teil, spielte in Casale Monferrata (Duokonzert) und auch in Ariano in Italien und in Dresden.
2009 spielte er mit den Maikop Philharmonikern in Russland, mit den Plymouth Philharmonikern in Amerika, mit dem Litauischen Nationalorchester in Litauen, mit den Kharkiv Philharmonikern in der Ukraine, mit den Nord Philharmonikern in der Tschechischen Republik mit den Prager Radiosinfonieorchestern in Cesky Krumlov, mit den Nürnberger  Sinfonikern in Deutschland und mit den Toronto Sinfonikern in Kanada. Er spielte Tchaikovskys Klavierkonzert Nr.1 und das Mozart Klavierkonzert KV467 im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins mit den Slowakischen Philharmonikern und den Bohsulav Martinu Philharmonikern.
2011 spielte er im Wiener Musikvereins im Rahmen eines Festkonzertes zum 200. Geburtstag von Franz Liszt.