Veranstaltungsarchiv

Samstag, 24.03.2012 - Wiener Mélange - Elisabeth Eschwé / Ulrike Sych / Sepp Tatzel

Bösendorfer Saal im Mozarthaus Vienna
Domgasse 5 - 1010 Wien

Samstag, 24.3.2012 
19.30 Uhr
Karten: € 22,- / € 15,-
Reservierung erforderlich: +43 1 504 66 51 - 144

Die Entstehung eines Liederabends 
Ein Salto Mortale von der klassischen Kunst in Persiflage und Ironie.
Musik von Mozart bis Rossini, von Schubert bis Schönberg, von Johann Strauss bis Hugo Wiener.
Dazu sarkastische und witzige Texte von dem Kaberettautor Sepp Tatzel.

Elisabeth Eschwé

Ist eine innovative, vielseitige Künstlerin. Sie studierte Klavier am Konservatorium der Stadt Wien bei Prof. Heeger und Schauspiel bei Prof. L. Braxton., sowie Dolmetsch und Philosophie an der Universität Wien. Sie vereinigte ihre Talente in der Schaffung von „Szenischen Konzerten“: z.b. Soloprogramme über Clara und Robert Schumann – zuletzt beim Klavierfestival Boston und Oxford 2011, - „Das vergessene Wien“ mit dem Cellisten O. Mandozzi in Wien und USA. In der Pädagogik ging sie neue Wege, indem sie die Schauspielmethode Stanislawski auf das künstlerische Klavierspiel umsetzte. In leitender Position an den Musikschulen Wien. Internationale Meisterkurse, Gastdozentin an europäischen und amerikanischen Universitäten. Publikationen in Pädagogik, eigene Lyrik. Radio- und TV-Produktionen, CDs, intern. Jurorin. Mit ihrem Bruder, dem Dirigenten Alfred Eschwe, bildet sie das Wiener Klavierduo.