Veranstaltungsarchiv

KLAVIERABEND Vera Hui-pin Hsu - Donnerstag, 3. Oktober 2013, 19.30

Werke von Bach, Beethoven, Brahms, Sung-jen Hsu
Präsentiert von
Joseph von Sonnenfels Center for the Study of Public Law and Economics, University of Vienna

EINTRITT FREI


DAS PROGRAMM

Sung-Jen Hsu: Two Inventions
Bach: Italian Concerto, BWV 971
Sung-Jen Hsu: Capriccio
Sung-Jen Hsu: Sonata in One Movement
L.v. Beethoven: Piano Sonata No. 30 in E major, op. 109

PAUSE

Sung-Jen Hsu: Arabesque
J. Brahms: Klavierstücke, op. 119
Sung-Jen Hsu: Three Piano Pieces
Sung-Jen Hsu: Rondo


Vera Hui-pin Hsu

Vera Hui-pin Hsu

Dr. Vera Hui-pin Hsu wurde in Taipei City/ Taiwan geboren und begann im Alter von fünf Jahren Klavier zu spielen und im Alter von 6 Jahren Violine. Sie machte ihre Ausbildung zur Pianistin und Dirigentin in Taiwan und den USA und ist mehrfache Gewinnerin und Finalistin national und international renommierter Klavier – und Dirigierwettbewerbe,wie z.B. des 2009 International Conductors Workshop and Competition in Georgia/USA.Als Stipendiatin des Taiwan Government Scholarship Programms bekam sie ihren Doktortitel vom Graduate Center der City University of New York verliehen, für herausragende Leistungen wurde ihr die CUNY Fellowship zuerkannt. Es folgten Konzerte als Pianistin und Dirigentin in der Carnegie Hall , der National Concert Hall und der National Recital Hall in Taiwan. Sie leitet das Crescendo Ensemble Taiwan und wurde mehrfach als Gastdirigentin verschiedener Orchester, Opernstudios und Jugendorchester eingeladen. In 2012 tourte sie mit dem Haifa Symphony Orchestra/Israel, in 2013 gibt sie mehrere Klavierabende in Deutschland, Österreich und Taiwan. Sie ist eine begeisterte Kammermusikerin und widmet sich mit Enthusiasmus der Neuen Musik. Dr. Vera Hui-pin Hsu lebt derzeit mit ihrer Familie in Taiwan.

DAS PROGRAMM

Zum Programm des Abends: Das Programm des heutigen Abends präsentiert Werke der drei großen B’s ( Bach, Beethoven, Brahms ) sowie Solo-Klavierstücke des taiwanesischen Komponisten Sung-jeng Hsu, der einer der bekanntesten Komponisten Taiwans seiner Generation ist. Hsu lehrt Klavier und Dirigat an der Taipei National University of the Arts, einer der Elite-Hochschulen des Landes. Er arbeitet als Wissenschaftler, Dirigent und Komponist und ist auch als hervorragender Klavierinterpret bekannt, wodurch ihm ein Ausnahmestatus unter den Musikern Taiwans gebührt, die um das Jahr 1940 geboren sind. Die Stücke des heutigen Abends entstammen überwiegend einer frühen Schaffensperiode und wurden zum Teil bereits während seines Studiums an der Musikhochschule Köln um das Jahr 1970 geschrieben.
Sung-jen Hsu arbeitet mit verschiedensten kompositorischen Stilistiken; so ist die Arabeske von Klängen der Deutschen Romantik und des Französischen Impressionismus beeinflusst.
In Three Piano Pieces werden Kompositionstechniken des 20. Jahrhunderts verwendet; die pentatonische Skala und Klavierklänge, die taiwanesische Instrumente imitieren (Gong, Trommel, Flöte), stellen einen Bezug zur traditionellen taiwanesischen Musik her.
Die Sonata in One Movement ist eine Hommage an die einsätzigen Klaviersonaten Domenico Scarlattis.
Die Two Inventions entstanden auf der Basis von Zwölfton-Technik. Bei Capriccio handelt es sich um die Bearbeitung eines Orchesterstücks, Rondo hingegen ist ein Klavierarrangement des 4. Satzes von Hsus Klaviertrio Folk Songs.
Obwohl sich Hsu der westlichen Kompositionstechniken des 18.-20.Jh bedient, darf seine Klangsprache eigen genannt werden, da er seine Inspiration auch immer aus der traditionellen Musik seines Heimatlands zieht. Die Reihenfolge des Programms folgt einem dreiteiligen Konzept; Barock –Sonate – Charakterstücke. Dabei werden die klassischen Stücke und die Werke Hsus bewusst vermischt gespielt, um Bezüge herzustellen, Ähnlichkeiten aufzuzeigen und Kontraste hervorzuheben.

EINTRITT FREI
Spenden für die Künstlerin sind herzlich willkommen.

In der Pause gibt es Erfrischungen.
Wegen der begrenzten Kapazität des Saales ersuchen wir um vorherige Reservierung.
01 504 66 51 144
stefan.radschiner@boesendorfer.com

Free entrance
donations are welcomed
Refreshments during the interval courtesy of Sonnenfels Center
Due to limited capacity of the concert hall advanced reservations are strongly recommended

Vera Hui-pin Hsu

Vera Hui-pin Hsu