Veranstaltungsarchiv

Freitag, 28.2.2014, 19.30 Uhr KLAVIERABEND mit Philipp Scheucher

Vom „Stürmischen“ Beethoven in die Romantik
mit Werken von Beethoven, Schumann und Liszt
Seinen pianistischen Feinschliff erhält der junge Grazer z.Z. an der
Kunstuniversität Graz bei Markus Schirmer. Er selbst trat bereits 2012 im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins auf.
Ausgangspunkt des Konzerts im MHV ist Beethovens Sonate op. 31/2 "Der Sturm", es folgen Schumann und Liszt.

Karten 15.-/10.-

DAS PROGRAMM

L. v. Beethoven 
Sonate op. 31/2, „Der Sturm“ 
Largo – Allegro Adagio Allegretto

L. v. Beethoven                    
Sonate op. 111                                               
Maestoso
Allegro con brio ed appassionato
Arietta.
Adagio molto semplice e cantabile


*** Pause ***    

R. Schumann     Symphonische Etüden, op. 13  
F. Liszt              Rhapsodie espagnole


DER KÜNSTLER

Philipp Scheucher wurde 1993 in Graz geboren. Im Juni 2011 schloss er die Matura am BG/BRG Weiz mit ausgezeichnetem Erfolg ab. Den ersten Klavierunterricht erhielt er im Alter von fünf Jahren an der Musikschule in Weiz.

Seine große Freude an der Musik und am Musizieren führte ihn zu Mag. Maria Zgubic an die Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz. Seit Herbst 2008 ist er Student von O.Univ.Prof Markus Schirmer.

Der junge Pianist konnte bis heute schon zahlreiche Preise sowohl bei nationalen, als auch bei inter-nationalen Wettbewerben erringen: Beim österreichischen Jugendmusikwettbewerb "Prima La Musica" erreichte er mehrmals den ersten Preis auf Landesebene und auf Bundesebene (2004 in Wien, 2006 in Eisenstadt und 2008 in Innsbruck). Er ist internationaler Preisträger beim Mozartwettbewerb in Brünn/Tschechien 2003. Bei der Talenteschau im Greith-Haus gewann er im März 2005 den ersten Preis in der Kategorie Klassik-Musical.

2008 nahm er am internationalen Klavierwettbewerb "Klavierpodium München" teil und bekam elf Preise zugesprochen. Im Mai 2010 war er Gewinner seiner Alterskategorie beim Klavierwettbewerb "Zlatko Grgoševi?"  in Zagreb/Kroatien, wo er sich auch als Absolutsieger auszeichnen konnte. Ebenso mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde er beim internationalen Wettbewerb "Ricard Viñes" in Lleida/Spanien im Juli 2010.

Philipp hatte zahlreiche Konzertauftritte im In- und Ausland, wie im Wiener Musikverein mit Markus Schirmer, im Schloss Esterházy in Eisenstadt, im Münchner Gasteig, im Schloss Tegernsee, in Offenburg, in der Grazer Oper, im Schloss Eggenberg, in der Franz Liszt Galerie in Budapest, im Enric Granados Auditorium in Lleida, sowie beim ORF ("Licht ins Dunkel").

Im Minoritensaal in Graz trat Philipp Scheucher im Rahmen des Benefizkonzertes für "Live Music Now" mit Angelika Kirchschlager auf. Auch wirkte er bei der Benefizkonzertreihe "Steirer helfen Steirern" in Graz mit. Markus Schirmer präsentierte Philipp bei der Konzertreihe "Amabile" neben anderen jungen Künstlern im Musikverein Graz. Er wirkte bei der Produktion des Notenbandes "Expedition Klavier" mit Begleit-CD für die Wiener Urtext Edition mit.

Weitere Auftritte mit dem Grazer Philharmonischen Orchester (Dirigent: Dirk Kaftan), dem Orchester des J.-J.-Fux Konvervatoriums (Dirigent: Thomas Platzgummer), der Pannonischen Philharmonie (Dirigent: Alois J. Hochstrasser), der Camerata Brünn (Dirigent: Alexej Aslamas), mit dem Großen Orchester Graz "recreation" (Dirigent: Michael Hofstetter) im Grazer Stephaniensaal und dem Wiener-Concertverein (Dirigent: Johannes Steinwender) im Wiener Brahmssaal folgten.

Am 24. April 2012 feierte er sein Konzertdebüt (Robert Schumann, op. 54 - Klavierkonzert in a-Moll)im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins mit dem Orchesterverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien unter der Leitung von Robert Zelzer.  

Mehr unter: www.philippscheucher.com<