Wartung

Wartung und Pflege Ihres Bösendorfers

Unter allen weltweit tätigen Flügelherstellern verwendet Bösendorfer den größten Anteil individueller handwerklicher Fertigung auf höchster Stufe der Klavierbaukunst.

Ein Flügel von Bösendorfer ist ein komplexer Mechanismus, bei dem tausende Einzelteile genau aufeinander abgestimmt sind und als Einheit zusammenwirken. Bei richtiger Pflege Ihres Bösendorfers wird dieses Instrument ein lebenslanger Begleiter sein und kann darüber hinaus für Generationen seinen ideellen und materiellen Wert bewahren. Periodische Wartung und Pflege sind daher eine unabdingbare Voraussetzung, um die Vorzüge und das gesamte Potential des Instrumentes dauerhaft voll auszuschöpfen.

Stimmen

Die Stimmung Ihres Bösendorfer kann durch Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsschwankungen beeinflusst werden. Um die Qualität Ihres Flügels zu gewährleisten, empfehlen wir, mindestens 2 x im Jahr (vor und nach der Heizperiode) oder auch öfter von einem erfahrenen Konzerttechniker stimmen zu lassen. Dieser wird Sie bei Bedarf über notwendige Intonier- und Regulierarbeiten informieren.
Instrumente, die bei Konzerten oder in Aufnahmestudios eingesetzt sind, werden vor jedem Konzert bzw. jeder Aufnahmesitzung gestimmt.
Grundsätzlich kann eine Stimmhöhe je nach Bedarf zwischen 440 Hertz und 445 Hertz gewählt werden.

Intonieren

Durch die Intonation wird nicht nur der generelle Klangcharakter beeinflusst, sondern auch das Klangverhalten in den einzelnen dynamischen Abstufungen über die gesamten Oktaven herausgearbeitet. Die Intonation eines Instrumentes kann je nach Geschmack von brillant bis weich angelegt sein. Durch den Gebrauch des Instruments - je nach Anschlagsintensität und Benutzungsdauer - wird der Hammerfilz zusammengepresst und die Brillanz nimmt zu. Daher ist bei durchschnittlichem Gebrauch ein Intonationsservice alle 2 bis 3 Jahre notwendig. Zur Erhaltung des speziellen Klangverhaltens eines Bösendorfers empfehlen wir dringend, das Intonationsservice ausschließlich in Zusammenarbeit mit Ihrem Bösendorfer Händler von einem speziell ausgebildeten Techniker durchführen zu lassen.

Regulieren

Die Mechanik eines Bösendorfers besteht aus mehr als 5.000 Einzelteilen, die bei der Produktion des Instrumentes perfekt aufeinander abgestimmt und reguliert werden. Im Laufe der Zeit entstehen Abweichungen vom idealen Maß der Regulierung. Aus diesem Grund ist es notwendig, bei durchschnittlichem Gebrauch eines Bösendorfers, in periodischen Abständen von drei Jahren ein Service und eine Regulierung der Mechanik durchführen zu lassen. Nur eine richtig einregulierte Mechanik kann sämtliche Vorzüge wie schnellste Repetitionen oder einen gleichmäßigen und gut kontrollierbaren Anschlag voll entfalten und beugt auch übermäßiger Abnützung vor.
Auch bei Mechanik-Regulierarbeiten empfehlen wir, diese ausschließlich von den Fachleuten Ihrer Bösendorfer Vertretung ausführen zu lassen.

Reinigen

Das Reinigen Ihres wertvollen Bösendorfers sollte sich weitestgehend auf den äußeren Bereich des Gehäuses beschränken. Das Innenleben bedarf besonderer Behandlung und soll daher dem Fachmann überlassen werden.
Für die Reinigung der Oberfläche verwenden Sie ein weiches Tuch. Die Saiten sollen nicht mit bloßen Händen berührt werden, da durch Feuchtigkeit eine Oxydation der Saitenoberfläche ausgelöst wird.
Die Reinigung der Tasten können Sie mit einem leicht angefeuchteten (auch mit lauwarmem Seifenwasser) Tuch vornehmen. Auf keinen Fall dürfen Lösemittel oder aggressive Reiniger eingesetzt werden, da diese die Oberfläche beschädigen können.

Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Über 80 Prozent des Bösendorfers bestehen aus qualitativ höchstwertigem Fichtenholz, das eine optimale Klangübertragung ermöglicht. Trotz sorgfältigster Selektion und Trocknung bei mehrjähriger Lagerung im Freien bleibt das Holz ein lebendiger Werkstoff, der auf gravierende Änderungen, insbesondere von Temperatur und Luftfeuchtigkeit, sensibel reagiert. Es ist daher sehr wichtig, stabile Raumbedingungen zu schaffen und dies auch regelmäßig zu kontrollieren. Wo Sie sich wohl fühlen, fühlt sich auch Ihr Instrument wohl. Ideal sind eine gleichbleibende, konstante Temperatur von etwa 20° Celsius und eine relative Luftfeuchtigkeit von 40 - 65 Prozent. Bitte beachten Sie, dass nicht nur die unmittelbare Umgebung, sondern das gesamte Klima des Raumes, in dem sich Ihr Flügel befindet, maßgeblich ist.

Aufstellung

Bei der Aufstellung Ihres Bösendorfers sollten Sie nachfolgende Punkte berücksichtigen:
Positionieren Sie Ihr Instrument nicht in unmittelbarer Nähe einer Heizquelle, Klimaanlage oder einer Luftbefeuchtung. Setzen Sie Ihr Instrument keiner direkten Sonneneinstrahlung und speziell in den Wintermonaten keiner Zugluft aus. Auf einem Parkett- oder einem anderen Holzboden ist Ihr Bösendorfer bestens aufgehoben. Dicke Teppiche wirken sich auf den Klangcharakter eher negativ aus.

Reparatur

Wir bauen Ihren Bösendorfer mit Hingabe und Professionalität, sodass kaum ein Reparaturbedarf gegeben ist. Wenn dies doch passiert, dann achten Sie bitte darauf, dass die Reparatur nur von autorisierten Fachkräften durchgeführt wird. Dabei sollten auch nur Original-Ersatzteile verwendet werden.