Wettbewerbe

Zum Kampf der Wagen und Gesänge

Bösendorfer sponsert zahlreiche Wettbewerbe.

Bösendorfer sponsert zahlreiche Wettbewerbe.

Zum Kampf der Wagen und Gesänge,
Der auf Corinthus Landesenge
Der Griechen Stämme froh vereint,
Zog Ibykus, der Götterfreund.

Der Dichterfürst Friedrich Schiller setzte mit seiner wohl anspruchsvollsten Ballade „Die Kraniche des Ibykus“ dem sportlichen und musischen Wettstreit ein literarisches Denkmal. Die Ballade bringt zugleich auch die Macht des poetischen Gesanges zum Ausdruck.

Teil der Kultur

Der Wettkampf war schon im Altertum ein Teil der Kultur: Der Einzelne konnte seine Fähigkeiten im geordneten „Kampf“ erweitern und verbessern, wobei er gleichzeitig der Gemeinde nützlich war.

Auf die Musik bezogen sind Wettbewerbe heute wie damals wichtige Gestaltungselemente, die für das künstlerische Ansehen konzertierender Musiker von nicht unerheblicher Bedeutung sind. Das Streben, sich in dieser anspruchsvollen künstlerischen Disziplin zu bewähren, führt zu herausragenden Leistungen.

Schon seit 1889

1889 stiftete Ludwig Bösendorfer dem Wiener Konservatorium der Musikfreunde zum ersten Mal ein „Prämium-Klavier“, das dem Gewinner des neugeschaffenen „Bösendorfer-Klavierwettbewerbes“ überreicht wurde. Der „Bösendorfer Klavierwettbewerb“ war von Anfang an ein Beitrag zur Förderung junger Talente und Studenten am damaligen Konservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde. Dieser Unterstützung von Talenten hatte sich Ludwig Bösendorfer sein ganzes Leben lang verpflichtet gefühlt. In treuer Fortsetzung dieser Tradition pflegt das Unternehmen weiterhin den „Bösendorfer Wettbewerb“, der bis heute bei jungen Künstlern und der Fachwelt äußerst beliebt ist (die nächste Ausschreibung ist in Vorbereitung). Darüber hinaus ist Bösendorfer auch Mitorganisator oder Sponsor zahlreicher weiterer nationaler und internationaler Klavier-/Musik-Wettbewerbe.
Die hier aufgelisteten Links informieren Sie ausführlich über diese aktuellen Wettbewerbe. Allen Teilnehmern wünschen wir viel Erfolg und allen Zuhörern und Jurymitgliedern viel Freude an der dargebrachten Musik!