Valentina Lisitsa – Dvorák & Rachmaninow


18.11.2018 15:00


Im Gasteig in München gastiert Valentina Lisitsa mit den Prager Symphonikern unter der Leitung von Tomás Brauner

Wie einander abwechselnde Wellen tiefster Melancholie und höchster Ekstase muten Rachmaninows Klavierkonzerte Nr. 2 und 3 an. Die ukrainische Pianistin Valentina Lisitsa begegnet den hochvirtuosen Konzerten mit äußerst transparentem wie filigranem Spiel, das einen bewussten Gegenentwurf zu den gewaltig-dramatischen, mitunter plakativen Interpretationsansätzen Rachmaninow’scher Klavierliteratur darstellt. Lisitsa, die sich anfangs ohne Plattenlabel, dafür aber mit Hilfe sozialer Medien eine interaktive Anhängerschaft und Karriere aufbaute, sieht in dem russischen Komponisten nicht nur eine ständige musikalische Herausforderung, sondern auch eine innere Verwandtschaft. 2013 spielte sie bei Decca dessen gesamte Klavierkonzerte auf CD ein. Zu Beginn des Konzertes verzaubern die Prager Symphoniker unter dem Dirigat von Tomáš Brauner mit böhmisch-heimischen Klängen aus Dvořáks verspielt-schwelgender Karneval-Konzertouvertüre.


Der Gasteig ist Deutschlands größtes und erfolgreichstes Kulturzentrum mit mehr als 1,8 Millionen Besuchern jährlich. Auf rund 80.000 qm Fläche bietet der Gasteig u. a. 3.500 Plätze in fünf großen Veranstaltungssälen. Seit seiner Eröffnung im Jahre 1985 hat er sich zu einem Zentrum des kulturellen Lebens in München entwickelt und beherbergt renommierte Kultur- und Bildungsinstitutionen der Landeshauptstadt. Seinen Namen verdankt er seiner Lage: Am »gachen Steig«, zentral und unübersehbar am rechten Hochufer der Isar.

Bösendorfer & More - Janoska Ensemble
Randy Weston verstarb im Alter von 92 Jahren