Rodolfo Leone gewinnt den Beethoven Klavierwettbewerb in Wien



Der italienische Pianist Rudolfo Leone siegt beim Finale des 15. Internationalen Beethoven Wettbewerbs, ausgetragen am 8. Juni 2017 im Goldenen Saal im Musikverein.


Beethoven Klavierkonzert Nr. 5 in Es-Dur | opus 73 - Emperor


Der 25-jährige Pianist präsentierte das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur, op. 73 ("Emperor") zusammen mit dem RSO Radio Symphonie Orchester Wien unter der Leitung von Alejo Pérez. Leone erhält einen Flügel der Firma Bösendorfer (Modell 200) und 10.000 Euro Preisgeld. Sabine Grubmüller, Geschäftsführerin von Bösendorfer, überreichte dem strahlenden Sieger eine Zubehörbox. Den passenden Flügel dazu sucht Leone in den nächsten Tagen in der Bösendorfer Manufaktur aus. "Ich bin sehr glücklich, denn Ludwig van Beethoven gehört seit meiner Kindheit zu meinen Lieblingskomponisten. Ich habe versucht, tief in Beethovens Musik einzutauchen und sie bestmöglich zu interpretieren", freut sich der frischgebackene Preisträger Rodolfo Leone. Leone wurde 1991 geboren und studiert zurzeit am Colburn Conservatory of Music in Los Angeles. Den 2. Preis erhielt Sahun Hong (USA) in Höhe von 6.000 Euro. Den Rita-Medjimorec-Gedächtnispreis in der Höhe von 4.000 Euro ging an den chinesischen Pianisten Bolai Cao.

"Die letzten Tage haben mir die Hoffnung auf eine nächste Generation wunderbarer Beethoven-PianistInnen gegeben", freut sich auch Jan Jiracek von Arnim, künstlerischer Leiter des Wettbewerbs. Die weiteren Preisträger sind: Hans H. Schuhger 4. Preis, Alexander Bernstein 5. Preis, Kyubin Chung 6. Preis. Der Molly Joó-Máthé Sonderpreis in der Höhe von 1.200 Euro für den jüngsten Teilnehmer der 2. Runde, der das Finale nicht erreicht hatte ging an Kyubin Chung aus Südkorea.

Maximilian Kromer wurde als bester Österreicher ausgezeichnet und erhielt gleich zwei Sonderpreise: Er freut sich über den Klemens Kramert Spezialpreis in der Höhe von 1.500 Euro für den bestplatzierten Österreicher sowie über den Erika Chary Sonderpreis in der Höhe von 2.000 Euro für den bestplatzierten Kandidaten der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.



Der Preisträger Rodolfo Leone mit Sabine Grubmüller, Geschäftsführerin von Bösendorfer

Wir gratulieren allen Preisträgern sehr herzlich und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg.