Liszt


Entfesselter Klang

Ultimate Design


1828, Wien: Als Ignaz Bösendorfer das Unternehmen gründet, ruiniert der junge Pianist Franz Liszt mit seiner wilden Spielweise so ziemlich jedes Klavier, das ihm unter die Finger kommt. Zu dieser Zeit herrscht nicht gerade ein Mangel an Klavierbauern, allein in Wien gibt es 150 Hersteller. Auf Anraten seiner Freunde probiert der junge Virtuose einen Bösendorfer Flügel und tatsächlich, dieses Instrument hält seiner kraftvollen Spielweise stand und macht Bösendorfer auf einen Schlag berühmt. Dieser Flügel im edlen Furnier Vavona ausgeführt ist eine Hommage an den Ausnahmepianisten und Komponisten, der selbst einige Bösendorfer Flügel besaß. Die enge Freundschaft zwischen Bösendorfer und Liszt – er wird oft als Erfinder der Solokonzerte genannt – ist bis heute mit mehr als 40 Briefen und Telegrammen nachlesbar. Pianisten und Pianistinnen können noch heute ihrem virtuosen Spiel auf Bösendorfer Instrumenten freien Lauf lassen und ungeahnte künstlerische Kräfte entfesseln.

"Bösendorfer Klaviere sind die perfektesten,

klangvoll und von erfreulicher Spielbarkeit."

Franz Liszt ( 1811 - 1886 )

Spezifikationen


erhältlich als Bösendorfer Grand 170 bis 290
Feinste Verarbeitung ausschließlich
europäischer Materialien
Handgefertigt in Österreich

Optionen


Bösendorfer Silent Edition
Bösendorfer Player Edition

Chopin
Strauss