Mary Dawood


Mein Bösendorfer-Klavier ist mein Orchester. Es ist der musikalische Klang meiner Seele und meines Herzens, von den tiefen Tiefen seiner Grabesresonanz, über seine bezaubernden Domglocken bis hin zu seinen göttlichsten kristallinen Schwingungen. Es ist der Klang der Liebe. Es ist das, woraus Träume gemacht sind". - Mary Dawood

Mary Dawood ist Konzertpianistin, Schallplattenkünstlerin, Schriftstellerin und Doktorandin in Musik und Musikwissenschaft an der Sorbonne (Paris). Nachdem sie an der Universität von Ottawa (Kanada) einen Bachelor of Music in Klavierspiel mit Auszeichnung abgeschlossen hatte, zog sie nach Paris und vertiefte sich in die Schönheit, Kultur, Kunst, Musik, Philosophie, Geschichte und Geisteswissenschaften Europas.  Sie schloss ihr Studium an der Sorbonne mit einem Master of Music and Musicology (mit Auszeichnung) ab, veröffentlichte ein preisgekröntes Album mit klassischer Soloklaviermusik, debütierte in der Carnegie Hall (New York) und im Musikverein (Wien), wurde für eine Grammy-Nominierung in Betracht gezogen, nahm an den Grammy Awards teil und wird in von Fachleuten begutachteten Zeitschriften und Büchern veröffentlicht. 

Mary ist Bösendorfer-Artist und stolz darauf, ein Mitglied dieser historisch bedeutsamen österreichischen Musiktradition und dieses Erbes zu sein.  Weiters ist sie ein stimmberechtigtes Mitglied der Recording Academy (National Academy of Recording Arts and Sciences/Grammy Awards) und der International Alliance for Women in Music (IAWM), wo sie als Künstlerin im Journal der IAWM vertreten war.  Zu ihren künstlerischen und wissenschaftlichen Leidenschaften gehören Musik, Schreiben, Geschichte und Musikwissenschaft.  Ihr 10-seitiger Beitrag "The Cartons Piano at the National Library of France": Die Wiederentdeckung vergessener Musik" wurde in der ersten Ausgabe des Bandes Making sense of music veröffentlicht. Studien zur musikalischen Semiotik.  

AUSBILDUNG
Doktorat in Musik und Musikwissenschaft (PhD), Sorbonne (Paris, Frankreich) - Laufend
Magister in Musik und Musikwissenschaft (mit Auszeichnung), Sorbonne (Paris, Frankreich)

Bachelor of Music (mit Auszeichnung), Klaviervorstellung, University of Ottawa (Kanada)
Königliches Konservatorium für Musik (Kanada)

WETTBEWERBE & AUSZEICHNUNGEN
Preisträger des Internationalen Musikwettbewerbs Virtuoso Grand Prize Virtuoso (Wien)
Preisträger des Internationalen Wettbewerbs für romantische Musik American Protégé (New York)
Preisträger des Wettbewerbs für junge Künstler von CBC Radio Canada und CBC Radio 2 (Ottawa)
Teilnehmer des Kiwanis-Musikfestivals (Ottawa)
Preisträger der zentralkanadischen Ausstellung Youth Talent Search
Global Music Awards, Silbermedaille für herausragende Leistungen (2018)
Clouzine International Music Awards, beste klassische Aufnahme (2018)
Solo-Klaviermusikpreise, Klassik-Album des Jahres (2017)
Observatoire Musicale Français, Reisekostenzuschuss (2010, 2013)
Lois and Don Harper Music Award, erster Preisträger (2003)
Stipendium der Universität Ottawa (1999)
 
PIANO POETICS Mary Dawood schuf "Piano Poetics", ein Rezitalkonzept aus Klavier, Prosa und Poesie. Als neue und innovative Herangehensweise an die Aufführung klassischer Musik beschrieben, die sowohl in französischer als auch in englischer Sprache geschaffen und aufgeführt wird, vereint Mary die Künste auf der Bühne und erweckt die Musikgeschichte zum Leben, indem sie ihre Prosa und Poesie über namhafte Komponisten rezitiert.  Anschließend führt sie ausgewählte Werke der einzelnen Komponisten auf. Mary Dawood wurde als Rednerin und Interpretin auf dem XII. Internationalen Kongress über musikalische Bedeutung in Belgien ausgewählt, wo sie eingeladen wurde, ihr Klavier-Prosa-Dicht-Rezital vorzutragen.