Die Magie
eines Bösendorfer


Unsere Klaviermanufaktur ist nicht nur die älteste Klavierschmiede im Premiumsegment, sondern weist auch einige Besonderheiten im Fertigungsprozess und in der Klangphilosophie auf. Diese grundlegenden Unterschiede sind die DNA des einzigartig warmen und brillanten Klangs eines Bösendorfer Instruments. Ob Grand Upright, Grand Piano oder Concert Grand, jedes Instrument wird mit Hingabe zum Detail und äußerster Sorgfalt von Meisterhand gefertigt.

Klaviere & Konzertflügel
aus Meisterhand


Für die magischen Klangwelten der renommierten Bühnen dieser Welt oder die eigenen vier Wände: die einzige Einschränkung für den Bösendorfer Klang ist lediglich der Raum, der das Instrument umgibt. Für alles andere tragen wir kompromisslos Sorge. Seit 1828 verbindet uns die Qualität aus Leidenschaft für das Meisterhandwerk Klavierbau. Unsere Instrumente verzaubern mit einem einzigartigen Klang, feinfühliger Mechanik und vor allem Emotion. Traditionelles Meisterhandwerk, Ästhetik und Wiener Klang: Made in Austria.

Resonanzkastenprinzip



Bösendorfer Klaviermanufaktur: Umleimen der Kastenwand

Obwohl das Klavier meist zur Familie der Perkussionsinstrumente gezählt wird ist Bösendorfer seit jeher davon überzeugt, dass es mehr Gemeinsamkeiten mit der Familie der Streicher aufweist. Das Bösendorfer eigene Resonanzkastenprinzip unterstützt ähnlich wie bei einer Violine den Klangbildungsprozess und ist damit Garant für schier grenzenlosen Klangfarbenreichtum und das legendäre, singende und brillante Bösendorfer Timbre. Im Unterschied zu anderen Herstellern verwenden wir keine starre, in Schichten verleimte Hartholzraste, sondern Massivholzteile aus Fichtenresonanzholz. Raste und Kastenwand werden dann miteinander verbunden. Die Kastenwand besteht bei Bösendorfer ebenfalls aus massivem Fichtenklangholz. Dieses komplexe und aufwendige Konstruktionsprinzip ist nicht nur Ausdruck der Wiener Klavierbautradition, sondern klangvolles Kalkül. Der gesamte Klangkörper – nicht nur der Resonanzboden – unterstützt den Klangbildungsprozess und die Schallprojektion, analog zum Prinzip einer Geige.

Hochwertigstes Fichtenresonanzholz aus Europa, das sorgfältig auf natürlichem Weg getrocknet wird, ist die Basis für die äußere Kastenwand. Das resonanzfähige Fichtenholz wird mit gezielten Einschnitten versehen um das Anpassen an die Silhouette zu ermöglichen. Danach werden alle Einschnitte mit Fichtenholz wiederum ausgekleidet. Sobald das Instrument in Schwingung versetzt wird, wirken die integrierten Fichtenmassivholzelemente akustisch aktiv und bilden gemeinsam den Resonanzkasten, der dem Instrument eine besondere Projektionsfähigkeit verleiht. Diese Bauweise ist ein einzigartiges Bösendorfer Merkmal.

Einige glauben, dass das Klavier zu der Familie der Perkussionsinstrumente gehört... Ich bitte Sie jedoch, das wirklich zu unterscheiden!

Sir András Schiff

Der Klang der Natur


Die Basis für jeden Bösendorfer ist das auf natürlichem Wege getrocknete Fichtenklangholz. Die Jahreszeiten, Sonne, Wind und Kälte lassen das Klangholz sanft reifen. Bösendorfer verwendet mehr als 80% Fichtenresonanzholz für den Bau eines Instrumentes – mehr als jeder andere Hersteller. Unsere österreichische Fichte wächst auf einer Höhe von mindestens 800m über Meeresniveau. Diese Lage gewährleistet ein gleichmäßiges Wachstum und somit eine enge Maserung. Gefällt wird diese kostbare Ressource nur in den Wintermonaten, wenn der Baum nicht im Saft steht. Rechnet man den Trocknungsprozess in die Fertigungszeit mit ein, so dauert es ganze 6 Jahre bis ein fertiger Bösendorfer unsere Manufaktur verlässt: Wertvolle Zeit, die notwendig ist, um einzigartigen Klang zu schmieden.

Default Alt-Tag

5 Jahre Trockenzeit

Default Alt-Tag

Handfertigung der Bass-Saiten

Handgesponnene Bass Saiten


Alle unsere Bass Saiten werden nach Bösendorfer Art selbst hergestellt. Um einen Stahlsaitenkern werden je nach Ton 1 oder 2 Lagen Kupfer gesponnen. Die sorgfältig von Hand gesponnenen Bass-Saiten sind ein weiteres Element für den warmen und kräftigen Bösendorfer Klang.

Österreichische Handarbeit


Seit fast zwei Jahrhunderten fertigen unsere Bösendorfer Kunsthandwerker mit Sorgfalt und Hingabe zum Detail jedes Instrument. In über einem Jahr Arbeitszeit entsteht so der einzigartige Bösendorfer Klang und ein klingender Wertgegenstand, an dem sich Generationen erfreuen. Wertvolle Materialien, formvollendete Ästhetik und das Meisterhandwerk Klavierbau: Handgefertigt in Österreich.

Default Alt-Tag

Bösendorfer Intarsien Kunst

Geschraubter Capo d'Astro



Bösendorfer ist der einzige Klavierhersteller weltweit, der den Kapodaster separat montiert. Nur so ist eine präzise Positionierung des Capo d’Astro im Diskant Bereich möglich und garantiert den original Bösendorfer Klang über Generationen. Mit Leichtigkeit kann der von den schwingenden Saiten im Diskant beanspruchte Capo d’Astro nach Jahrzehnten des Spiels gewartet und wieder exakt positioniert werden: Klangqualität für mehr als eine Generation.

Einige Pianisten versuchen wie ein Sänger zu klingen. Ich hingegen versuche wie ein Bösendorfer zu klingen.

Placido Domingo

Traditioneller Sandguss


Wir verwenden die traditionelle Sandgusstechnik für unsere Rahmen und erzielen damit die besten Klangergebnisse. Die Gussrahmen – in Österreich gefertigt – lagern bei uns etwa 6 Monate im Freien. Jegliche inneren Spannungen, die während des gleißend heißen Gusses entstanden sind, werden so abgebaut und die Rahmen halten danach mit Leichtigkeit einer Saitenzuglast von fast 20 Tonnen stand. Spannungsfrei für Generationen.

Bild: Rohrahmen für den Konzertflügel 290 Imperial

Bösendorfer Mechanik


Vom zarten Pianissimo bis hin zum prächtigen Fortissimo: Ein Bösendorfer zeigt optimale Beherrschbarkeit. In Zusammenarbeit mit Künstlern und Technikern entwickelt, bietet die Bösendorfer Mechanik feinste Kontrollierbarkeit und Artikulation. Die sensible Übertragung des magischen Ausdrucks der Künstler und Fertigkeiten aller Pianisten und Pianistinnen.


Technische Raffinesse


Fichtenklaviatur in Vorbereitung

Das besondere Spielgefühl


Jede Klaviatur muss den technischen Bösendorfer Spezifikationen entsprechen und höchste Qualitätskriterien erfüllen. Die patentierte Tharan Beschichtung – dem Elfenbein nachempfunden – sorgt für ein angenehmes Spielgefühl. Eine Berührung mit Klang.

Wir erfüllen Ihre Wünsche


Die exklusive Fertigung von knapp 300 Instrumenten pro Jahr ermöglicht es uns ganz individuell auf Ihre Wünsche einzugehen. Ob edles Furnier oder Ihre Lieblingsfarbe, Ihre Initialen oder eine persönliche Widmung, alles ist möglich. Unsere Meisterhandwerker fertigen vor Produktionsbeginn für Sie ein Farb- oder Furniermuster an, um Maserung oder feinste Farbnuancen abzustimmen. Danach entsteht in 12 Monaten Handwerkskunst ein klangvolles und weltweit einzigartiges Instrument: Ein Instrument so außergewöhnlich wie Sie selbst.

Damals und Heute
( 2008 - Gegenwart )


Im Januar 2008 kauft der japanische Konzern Yamaha die Klaviermanufaktur. Das Unternehmen wird aber als eigenständige, österreichische GmbH weitergeführt. Die erfolgreiche Restrukturierung mit einem in der Musikbranche erfahrenen Besitzer helfen Bösendorfer enorm. Im Vertrieb wird eng mit Yamaha zusammengearbeitet, aber nach wie vor werden weiterhin alle Instrumente in Wiener Neustadt gefertigt und Produktionsentwicklungen nur im eigenen Produktionsteam ausgetüftelt. Bösendorfer fokussiert sich weiterhin auf die exklusive Fertigung von knapp 300 Instrumenten pro Jahr, die in akribischer Handarbeit ausschließlich in Österreich gefertigt werden.

mehr

Bösendorfer Salon
im Musikverein



Seit 1914 und noch heute dort zu finden: Der Bösendorfer Salon und Flagship Store im Musikverein, Bösendorferstraße 12 | Canovagasse 4. Das Klavierfachgeschäft mit Hörgenuss Garantie.

mehr