Simeon Goshev


«Die Einzigartigkeit und Persönlichkeit jedes Bösendorfer-Klaviers steigert die Freude am Musizieren und macht die Momente auf der Bühne zu etwas ganz Besonderem."

Der bulgarische Pianist Simeon Goshev zog vor allem für seine Interpretationen von Werken der Wiener Klassik sowie der verschiedenen Stile des 20. Jahrhunderts viel Aufmerksamkeit auf sich. Im Rahmen nationaler und internationaler Wettbewerbe konnte der junge Pianist bereits einige Preise erzielen: So gewann er u. a. 2019 den ersten Preis beim Bösendorfer-Wettbewerb in Wien und den zweiten Preis beim Pantcho Wladigerow -Wettbewerb in Schumen, Bulgarien, sowie 2017 zwei Preise beim  Leoš Janáček - Wettbewerb in Brno in der Tschechischen Republik. Konzerteinladungen führten Simeon Goshev schon nach Stockholm, Kopenhagen, München, Burghausen, Wien und Salzburg. Kommende Höhepunkte seiner pianistischen Laufbahn werden u. a. Konzerte im Wiener Musikverein sowie im Teatro Carlo Felice in Genua sein. Nachdem Simen Goshev regelmäßig im Bulgarischen Nationalen Radio und Fernsehen sowie im Bayerischen Rundfunk zu hören war, erscheint in Kürze seine erste Debüt-CD mit Werken des bulagrischen Komponisten Yordan Goshev. 
Er lebt und arbeitet hauptsächlich in Wien und tritt hier auch regelmäßig als Solist und in kammermusikalischen Formationen auf. Seinen Bachelor und Master schloß Simeon Goshev mit Auszeichnung an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien in den Klassen von Prof. Stefan Vladar, Oleg Maisenberg sowie bei der renommierten Pianistin Lilya Zilberstein ab, mit der er auch weiterhin zusammenarbeitet. Im Rahmen diverser Meisterkurse perfektionierte Simeon Goshev sein Klavierspiel u. a. bei Michel Beroff, Arie Vardi, Boris Berman, Klaus Helwig und Pascal Devoyon. Weiters absolvierte er ein Erasmus-Jahr bei Prof. Alan Weiss in Belgien. An der National Music Akademie in Sofia absolviert er zurzeit zusätzlich ein Doktorats-Studium bei Borislava Taneva.
Seit 2019 ist Simeon Goshev Bösendorfer-Artist.